22. Mai 1901

 Gründung der Schokoladenfabrik Villars durch Herrn Wilhelm Kaiser.

1904

Villars entwickelt sich dank ihrer hochwertigen Qualität (es werden ihr verschiedene Auszeichnungen verliehen, ihre Produkte werden von mehreren Königshöfen auserwählt, deren exklusiver Schokoladenlieferant sie ist).

1930

Die ersten Villars-Kühe erscheinen in verschiedenen Regionen der Schweiz als Symbol der Qualität und der guten Schweizer Milch.

 

1935

Villars erwirbt und errichtet eine Kaffeerösterei. Noch im selben Jahr erfindet Herr Kaiser die erste Schokoladentafel mit Likör. 

Dies ist die Geburt der  «Larmes de Kirsch».

1969

Übernahme und Integration von Perrier SA, Chavannes. Villars erwirbt mit den berühmten Schokoladen-Köpfen ein marktführendes Produkt auf dem Schweizer Markt.

1977

Das Jahr der Übernahmen mit den Kaffeeröstereien  «Kaiser AG»  für die deutsche Schweiz, dem  «Caffè la Ticinese» für die italienische Schweiz und «Sogura» für den Zuckersektor.

1985

Die Föderation der Milchgesellschaften von Fribourg und die Cremo SA, Milchprodukte, haben entschlossen, diese traditionsreiche Schokoladenfabrik nicht untergehen zu lassen.

 

 

1992

Unsere  «Negerköpfe» wechseln den Namen. Villars beschließt, diese in die berühmten “Schoko-Köpfe” umzutaufen.

1995

Aufkauf durch die französische Gesellschaft «Bongrain». Die neue Direktion setzt alles daran, der Gesellschaft Villars ein neues Markenimage zu verleihen, indem sie das Logo verändert und die Qualität durch die Entwicklung neuer Produkte und Dekorationen verbessert.

2001

Swiss Marketing Trophy 2001. Erster Preis dank des Petit Perriers.

2003

Eröffnung des Geschäfts der Chocolaterie im Monat Oktober 2003. Dieser Verköstigungsraum ist 6 Tage in der Woche geöffnet und empfängt Sie inmitten der Schokoladenfabrik in einem warmherzigen und authentischen Dekor.

2004

Villars empfängt den 1. Preis der  «Ermutigung zu einem Unternehmen mit einer verantwortungsvollen Unternehmenspolitik im Interesse der Allgemeinheit  » in der Kategorie der Unternehmen, die mehr als 20 Angestellte zählen.

2004

Kollektion Schweizer Spezialitäten. Im Jahr 2004 bringt Villars ihre erste Schachtel mit einem Plakat heraus, das vor genau 100 Jahren realisiert wurde. Vier Metallschatullen zum Sammeln werden bis zum Jahr 2007 herausgebracht, die die Reproduktion der antiken Originalplakate “Chocolat de Villars” tragen.  

2006

Der Schokoladenriegel  "Zartbitter mit Kaffeesplittern" wurde mit der Goldmedaille im Rahmen des 7.  Quality Trophy Prize  in der Süßigkeiten,- und Dessertproduktion durch die französische Zeitschrift “Küche und Weine in Frankreich” ausgezeichnet.

2007

Einführung der besonders frischen Schokoladenbonbons mit Gruyère-Creme. Diese von Hand gemachten Schokoladenbonbons sind von unvergleichlicher Leichtigkeit und Frische.

2008

Villars führt die Coupole-Dose ein. Eine Schokolade nach altem Rezept gemäß der reinsten Schweizer Tradition in einer eleganten Metallschatulle, die der Kuppel des föderalen Palastes ihre Huldigung erweist, welche die gesamten Wappen der Schweizer Kantone versammelt.

2009

Trinkschokolade, die mit Schweizer Milch hergestellt wird. Villars Maître Chocolatier lanciert mit Cremo die authentische Schweizer Trinkschokolade mit leckerem Scholaden,- und Milchgeschmack. Cremig, samtig und trinkfertig wird sie mit richtiger Schokolade und nicht, wie die meisten Schokoladengetränke,  mit Kakaopulver,  hergestellt.